Supercard versus Cumulus: Coop leistet sich einen Scherz auf Kosten der Migros - diese kontert neckisch

Coop feiert derzeit das 20-Jahre-Jubiläum seines Kundenbindungsprogramms. Dabei foppt der Grossverteiler seine grösste Konkurrentin.

Benjamin Weinmann
Drucken
Teilen
Ein süsser Scherz, den sich Coop mit der Geburtstagstorte für die Supercard leistet.

Ein süsser Scherz, den sich Coop mit der Geburtstagstorte für die Supercard leistet. 

Quelle: Coopzeitung

Vor 20 Jahren hat Coop die Supercard lanciert - und das will gefeiert werden, dachte sich Coop-Chef Joos Sutter. Im neuen Coop-Magazin wird die seit dem Jahr 2000 existierende Kundenkarte auf drei Seiten hochgelebt. Dabei leistet sich die grösste Schweizer Detailhändlerin auch einen Seitenhieb gegenüber der Konkurrentin Migros. 

Als Bild zur Supercard-Sause im Magazin dient eine Torte mit dem Sujet der blauen Karte. Doch wer genau hinschaut, bemerkt den prominenten Namen des Karteninhabers: Fabrice Zumbrunnen, seinerseits oberster Chef der Migros. 

«Gratulieren zum zweitbesten Kundenbindungsprogramm»

Kauft der Migros-Lenker also heimlich beim grössten Rivalen ein und sammelt dort auch noch Punkte? Nein, sagt eine Migros-Sprecherin auf Anfrage: Herr Zumbrunnen besitze keine Supercard, man sei aber dennoch gerührt über den Ehrenplatz auf der Jubiläumstorte. 

Doch die Migros belässt es nicht bei der Danksagung und kontert augenzwinkernd: «Die Migros hat Cumulus bereits 1997 lanciert, und unser Kundenbindungsprogramm war sicher ein gutes Vorbild für die Lancierung der Supercard.» Und zum Schluss: «Wir möchten Coop herzlich zum zweitbesten Kundenbindungsprogramm der Schweiz gratulieren.»