Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Strom für 200 Haushalte

Herr Rall, sind die Verhältnisse hier in Rosental für die Errichtung eines Solarkraftwerkes ideal?
Marco Rall Verwaltungsratspräsident WindGate

Marco Rall Verwaltungsratspräsident WindGate

Herr Rall, sind die Verhältnisse hier in Rosental für die Errichtung eines Solarkraftwerkes ideal?

Also von der Fläche her ist es schon nicht schlecht. Mit den 3500 Quadratmetern, die wir hier als Dachfläche vorfanden, konnten wir hier das grösste Solarkraftwerk errichten, dass bis anhin in der Ostschweiz installiert wurde. Optimal sind die Verhältnisse jedoch nicht, da wir hier eine West-Ost- und keine Südlage des Daches haben.

Das heisst, es gibt Nachteile durch die Lage?

Wenn man von den optimalsten Verhältnissen ausgeht, ja. Hätten wir eine hundertprozentige Dach-Südlage, dann könnten wir wohl eine Stromleistung erzeugen, welche für die Beheizung von jährlich 250 bis 260 Haushalten reichen würde. Aber auch mit einer Auslastung von 200 Haushalten, wie wir sie hier in Rosental wegen des schattigen Waldes im Süden nur erreichen, ist man schon sehr attraktiv für Investoren.

Wie sieht das Kosten-Nutzen-Verhältnis aber bei kleineren Dächern oder in sogenannten «Schattenlöchern» aus? Gibt es bei uns Regionen, wo sich ein Solardach einfach nicht rechnet?

Nein, die gibt es nicht. Wir haben technologisch in Sachen Solarzellen mittlerweile einen dermassen hohen Stand erreicht, der es uns erlaubt, überall gewinnbringend und nachhaltig Strom durch Sonne zu erzeugen. (art)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.