Streik schwächt sich ab

Drucken
Teilen

Frankreich Die Streiks im Bahnverkehr in Frankreich haben sich gestern abgeschwächt. Am dritten Tag blieb ein gutes Drittel der für den Verkehr unverzichtbaren Bahnmitarbeiter der Arbeit fern, wie die staatliche Bahngesellschaft SNCF mitteilte. Am Dienstag und am Mittwoch war es knapp die Hälfte gewesen. Entsprechend geringer fielen die Störungen des Zugverkehrs aus; von den Fernverkehrsverbindungen musste ein Fünftel gestrichen werden, der Regionalverkehr war mit einem Drittel an Zugausfällen stärker betroffen. Die SNCF warnte vor voreiligen Schlüssen, die geringere Mobilisierung könne auch auf das Wochenende zurückzuführen sein. Gewerkschaftsvertreter drohten bereits, die Streiks über Juni hinaus auszudehnen. (sda)