Starrag Group reorganisiert sich

RORSCHACHERBERG. Der Werkzeugmaschinenbauer Starrag Group reorganisiert sich mit dem Ziel, Wachstum und Profitabilität zu steigern.

Drucken
Teilen

RORSCHACHERBERG. Der Werkzeugmaschinenbauer Starrag Group reorganisiert sich mit dem Ziel, Wachstum und Profitabilität zu steigern. An Stelle der bisherigen vier Geschäftseinheiten treten die drei operativen Einheiten Aerospace & Energy, Transportation & Industrial Components und Precision Engineering. Jede dieser drei Einheiten trägt laut Mitteilung «die umfassende Verantwortung für klar definierte Marktsegmente und die dazugehörigen Produktmarken». In diesem Zusammenhang richtet die Starrag Group auch den Regionalvertrieb nach den neuen Einheiten aus. Als vierte operative Einheit ist der Customer Service weiterhin gruppenweit für alle After-Sales-Services wie Ersatzteile und Instandhaltung sowie die Entwicklung von Serviceprodukten zuständig. Laut Starrag ist die neue Organisation weniger komplex, näher am Kunden, und sie soll unternehmerisches Denken und damit Innovationen fördern. Der Umsatz soll in den kommenden Jahren im Schnitt um 5% wachsen, für die operative Marge gilt ein Mindestziel von 8%. (T. G.)

Aktuelle Nachrichten