Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Stadler sichert sich Servicevertrag für über 100 Züge in Norwegen und legt im Norden weiter zu

Es ist die grösste Einzelflotte, die Stadler je unter Vertrag genommen hat: Mehr als 100 Züge des Typs Flirt in Norwegen werden künftig von Stadler gewartet und nicht mehr von Bahnbetreiber Vy.
Die Flirt-Züge, die hauptsächlich in Oslo verkehren, wurden von Stadler gefertigt und jetzt auch gewartet. (Bild: pd)

Die Flirt-Züge, die hauptsächlich in Oslo verkehren, wurden von Stadler gefertigt und jetzt auch gewartet. (Bild: pd)

(pd/red) Der Vertrag umfasst Flirt-Züge, die NSB bei Stadler im Jahr 2008 bestellt hat und in den Folgejahren laufend geliefert wurden. Stadler beginnt mit der Instandhaltung der Züge ab dem 1. Quartal 2020.

Die fünfteiligen elektrischen Triebzüge verkehren hauptsächlich im Grossraum Oslo. Der Arbeitsumfang umfasst den Full Service – präventive und korrektive Instandhaltung – ohne Drehgestellrevisionen. Der Vertrag hat eine Laufzeit bis Ende 2024 und mit Optionen einen Auftragswert von annähernd 100 Millionen Franken, wie es in einer Medienmitteilung des Thurgauer Unternehmens heisst. Stadler wird die Instandhaltungsarbeiten in gemieteten Depots ausführen.

Grösster je erhaltener Service-Auftrag

Beim Auftrag von Bahnbetreiber Vy handelt es sich in Bezug auf die Flottengrösse um den grössten je erhaltenen Service-Auftrag im Segment Service und Komponenten. Dieser Erfolg in Norwegen schraubt die Anzahl der Flirt-Züge unter Wartung auf 620 Stück hoch – das sind gemäss Mitteilung 40 Prozent aller verkaufter Flirt-Einheiten.

Der Auftrag von Vy führt die Reihe der jüngsten Stadler-Erfolge in den nordischen Ländern fort. In Schweden hat Stadler Anfang 2018 von Knorr-Bremse das auf Modernisierungen spezialisierte Unternehmen Swedtrac übernommen. Für Transitio sind ebenfalls in Schweden 33 vierteilige Doppelstockzüge im Bau. In Norwegen sind über die Züge von Vy hinaus in Bergen Strassenbahnen des Typs Variobahn im Einsatz. In Dänemark fahren die Fahrgäste in Aarhus täglich mit von Stadler gebauten und gewarteten Strassenbahnen der Typen Variobahn und Tango zur Arbeit. Darüber hinaus wird Stadler 16 Strassenbahnen nach Odense liefern.

Jürg Gygax, Leiter der Division Service von Stadler, sagt: «Wir freuen uns sehr über diesen Auftrag und damit den Ausbau unserer Präsenz in Skandinavien.»

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.