Stadler Rail nähert sich Iran

TEHERAN. Iran hat mit dem Ostschweizer Schienenfahrzeughersteller Stadler Rail ein Memorandum unterzeichnet. In dieser Absichtserklärung bekundet Iran Interesse am Kauf von 2000 Metro-Waggons. Das vermeldet die «Handelszeitung».

Merken
Drucken
Teilen

TEHERAN. Iran hat mit dem Ostschweizer Schienenfahrzeughersteller Stadler Rail ein Memorandum unterzeichnet. In dieser Absichtserklärung bekundet Iran Interesse am Kauf von 2000 Metro-Waggons. Das vermeldet die «Handelszeitung». Auf Anfrage relativiert Stadler-Rail-Sprecherin Marina Winder: Das Memorandum, das Mitte Monat an der Bahnmesse Iran Rail Expo unterzeichnet worden sei, sei «eines von Tausenden, wie sie an solchen Messen unterzeichnet werden». Viele versandeten danach. Oft lege gar ein Kaufinteressent ein und dasselbe Memorandum allen konkurrierenden Herstellern vor. Das Papier sei folglich nicht exklusiv und biete keinerlei Gewähr, dass ein Vertrag zustande komme. Wie die Zeitung weiter meldet, soll es bei der möglichen Bestellung der 2000 Waggons um einen Auftragswert von 2 Mrd. $ gehen. Stadler Rail war an der Iran Rail Expo als Aussteller dabei. (T. G.)