Spar-Gruppe ist weiter gewachsen

ST. GALLEN. Die im Lebensmittelhandel tätige Schweizer Spar-Gruppe hat ihren Umsatz im vergangenen Jahr um 0,6% auf 1,068 Mrd. Fr. gesteigert. Bei stabilen Preisen habe die Gruppe weitere Marktanteile gewonnen, gab das Unternehmen der Familie Leuthold bekannt. Um 2,9% auf 606 Mio. Fr.

Drucken
Teilen

ST. GALLEN. Die im Lebensmittelhandel tätige Schweizer Spar-Gruppe hat ihren Umsatz im vergangenen Jahr um 0,6% auf 1,068 Mrd. Fr. gesteigert. Bei stabilen Preisen habe die Gruppe weitere Marktanteile gewonnen, gab das Unternehmen der Familie Leuthold bekannt. Um 2,9% auf 606 Mio. Fr. stieg der Umsatz im Absatzkanal der 181 (i. V. 184) Spar-Supermärkte und Convenience-Läden unter der Marke Spar express. Das Umsatzplus trotz netto drei Läden weniger wird auf höhere Kundenfrequenzen zurückgeführt sowie auf starke Verkaufszunahmen bei Bio- und bei lokalen Produkten.

Mit Wein und Fleisch

Im Absatzkanal der elf TopCC-Abholmärkte für Grossverbraucher nahm der Umsatz um 0,5% auf 317 Mio. Fr. zu. Spar schreibt hier von einem «schwierigen Marktumfeld der Gastronomie», doch hätten die TopCC-Märkte vor allem mit Wein und Fleisch mehr Kunden angezogen und dabei ein überdurchschnittliches Wachstum erzielt. Rückläufig war der Umsatz in der Belieferung von Drittkunden. Hier gingen die Verkäufe um gut 8% auf 145 Mio. Fr. zurück, weil die Zahl der Kleinstkunden wie etwa Dorfläden erneut abnahm.

Neun neue Läden geplant

Die Spar-Gruppe beschäftigte im vergangenen Jahr auf Vollzeitstellen umgerechnet 2140 (i. V. 2190) Mitarbeitende , davon 307 (317) Lernende. Im laufenden Jahr ist geplant, fünf neue Spar-Supermärkte und – an Tankstellen und anderen hochfrequentierten Lagen – vier neue Spar express zu eröffnen. Ende November eröffnete Spar den ersten Spar express an einer Autobahnraststätte. (T. G.)