Sonnenbräu mit bisherigem Verlauf «sehr zufrieden»

REBSTEIN. Die Sonnenbräu rechnet nicht in der Periode des Braujahrs von jeweils Oktober bis September. Die Rheintaler Brauerei verwendet das Kalenderjahr. «Mit dem Verlauf dieses Jahres sind wir bisher sehr zufrieden», hält Sonnenbräu-Chefin Claudia Graf fest.

Merken
Drucken
Teilen

REBSTEIN. Die Sonnenbräu rechnet nicht in der Periode des Braujahrs von jeweils Oktober bis September. Die Rheintaler Brauerei verwendet das Kalenderjahr. «Mit dem Verlauf dieses Jahres sind wir bisher sehr zufrieden», hält Sonnenbräu-Chefin Claudia Graf fest.

«Trotz des miserablen Sommers, der einen grossen Umsatzeinbruch eingebracht hat, dem steigendem Importanteil und dem stagnierenden Konsum werden wir 2014 voraussichtlich wieder einen neuen Umsatzrekord ausweisen können.» Hätte das Wetter besser mitgespielt, wäre noch mehr dringelegen, wird betont.

Schwung aufrechterhalten

Im Mai 2014 wurde laut Graf das «Büezer Bier» lanciert. Der Absatz habe alle Erwartungen um ein Vielfaches übertroffen. «Bereits in den ersten zwei Monaten konnte das Jahresziel erreicht werden.» Am meisten Sonnenbräu-Bier werde jedoch immer noch durch die 58cl Lager hell in der Flasche abgesetzt. Die Sonnenbräu braut im Jahr 32 000 Hektoliter. «Im Jahr 2014 möchten wir natürlich einen weiteren Rekord aufstellen», sagt Graf.

Den Markt genau beobachten

Wie findet die Rheintaler Brauerei Ideen für ein neues Bier? «In dem wir die Augen, Ohren und in unserem Fall den Mund offenhalten.» Im Klartext heisst das, dass der Markt genau beobachtet, Biere verschiedenster Bierstile probiert und im Team besprochen werden. «Wenn wir etwas Feines entdecken oder sich in unseren Köpfen die Idee einer neuen Kreation festsetzt, möchten wir sie auch umsetzen. «

Im Jahr 2015 wird Sonnenbräu ihre Produktionskapazitäten ausbauen. Es werden neue zylindrokonische Gär- und Lagertanks installiert. Laut Graf wurde gerade eben die neue Lagerhalle fertiggestellt. (T. F.)