SNB-Devisenreserven gehen zweiten Monat in Folge zurück

Drucken
Teilen

Die Fremdwährungsreserven der Schweizerischen Nationalbank (SNB) sind im vergangenen Monat zum zweiten Mal in Folge zurückgegangen. Im Juni hielt die SNB noch Euro, Dollar und andere Währungen im Wert von 693,5 Milliarden Franken. Das sind 700 Millionen weniger als noch im Mai. Von Februar bis April waren die Devisenreserven noch um fast 53 Milliarden Franken gestiegen. Im Mai ergab sich ein Rückgang um knapp 3 Milliarden Franken.

Rückschlüsse auf Devisenmarktinterventionen lassen sich aus den Angaben zu den Reserven nicht direkt ziehen. So hat zwar der Euro im Juni zum Franken rund 0,4 Prozent an Wert gewonnen. Der Dollar ist im gleichen Zeitraum dagegen um gut 1,2 Prozent gesunken. Die SNB hält rund drei Viertel ihrer Devisenreserven in diesen beiden Währungen.

Ein Blick auf die Statistik der Giroguthaben der Geschäftsbanken bei der SNB zeigt aber, dass die Nationalbank einen relativ ruhigen Monat hinter sich hatte. Das Total der Sichtguthaben blieb im Juni fast unverändert bei rund 578 Milliarden Franken. (sda)