Wechsel auf dem Chefsessel +++ SIS Medical nimmt globalen Markt in Angriff

Frauenfelder Medizinaltechnik-Unternehmen setzt auf Wachstum und den US-amerikanischen Markt

Stefan Borkert
Merken
Drucken
Teilen
Bei SIS Medical werden Hochdruckballonkatheter entwickelt und hergestellt.

Bei SIS Medical werden Hochdruckballonkatheter entwickelt und hergestellt.

PD

Die Frauenfelder SIS Medical AG (Swiss Interventional Systems) hat ab Mai einen neuen Geschäftsführer: Sergej Kammerzell. Kammerzell soll die nächste Wachstumsphase sowie die Transformation der SIS Medical AG in ein global agierendes Unternehmen begleiten und die Expansion in neue, internationale Märkte, unter anderem in den US-Markt, vorantreiben.

Willy Zwahlen

Willy Zwahlen

PD

Der bisherige CEO und Mitgründer des Unternehmens, Willi Zwahlen, wird während einer Übergangszeit das Unternehmen weiterhin als Senior Vice President of Sales begleiten und ausserdem Mitglied des Verwaltungsrats bleiben. Das hat das Unternehmen mitgeteilt. Vor seinem Einstieg bei SIS Medical AG war Sergej Kammerzell demnach als Managing Director bei Pulsion Medical Systems SE sowie in mehreren leitenden Positionen mit Schwerpunkt auf Kardiologieprodukten tätig.

Sergej Kammerzell bringe Management- und Führungsexpertise sowie ein fundiertes Verständnis der internationalen Märkte im Bereich Kardiologie mit, sagt Verwaltungsratspräsident Hubertus Leonhardt. Er lobt auch die Arbeit des Mitgründers Willi Zwahlen.

Sergej Kammerzell

Sergej Kammerzell

PD

«Mit Sergej haben wir einen ausgewiesenen Experten im Bereich Kardiologieprodukte an Bord geholt, der sowohl über den Background, als auch langjährige Berufserfahrung verfügt.» Die SIS Medical AG sei bei ihm in guten Händen, sagt Willi Zwahlen. Und Kammerzell ergänzt, dass die SIS Medical Lösungen anbiete im Bereich der steigenden Anzahl anspruchsvoller Fälle im Bereich PTCA, also der Erweiterung von Engstellen der Herzkranzarterien mit Hilfe von Kathetern. Insbesondere für den einzigartigen Hochdruckballonkatheter von SIS sehe er noch grosses Potenzial. Er freue sich darauf, den Ausbau der globalen Präsenz, vor allem im US-Markt, zu begleiten, sagt Kammerzell.

Spezialist für verkalkte Gefässe

Die SIS Medical AG mit Hauptsitz in Frauenfeld ist 2007 in Winterthur gegründet worden und 2016 nach Frauenfeld umgezogen. Das Medtech-Unternehmen gilt als führender Entwickler, Hersteller und Anbieter von hochleistungsfähigen PTCA-Ballonkathetern. Auf dem Gebiet der interventionellen Kardiologie ist die SIS Medical AG unter anderem für ihren sogenannten «OPN NC-Super High Pressure PTCA Balloon» bekannt. Das ist ein Hochdruckballonkatheter für die Behandlung von verkalkten oder schwer verkalkten Gefässen.

Das Privatunternehmen beschäftigt 52 Mitarbeiter. Hauptanteilseigner ist seit 2015 die Tübinger SHS Gesellschaft für Beteiligungsmanagement, die Verwaltungsratspräsident Hubertus Leonhardt vertritt.