Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

SIM-Karte speziell für Reisende

Gerade in der Feriensaison gewinnen sie an Aktualität: Roaming-Pakete, die Telefonate im Ausland verbilligen. Noch attraktiver ist das Angebot namens Swiss Mobile – es hat aber auch einen Nachteil.
Hans Bärtsch
Sommer, Sonne – und Handy. (Bild: fotolia)

Sommer, Sonne – und Handy. (Bild: fotolia)

In regelmässigen Abständen und gut abgestimmt auf die Ferien hin unterbieten sich die Schweizer Mobilfunkanbieter mit attraktiven Angeboten fürs Telefonieren und Surfen im Ausland. Nachdem ein Ende der Roaming-Gebühren im europäischen Ausland zwar proklamiert, aber noch lange nicht Tatsache ist, lohnt sich die Auseinandersetzung mit dem Thema, damit die Smartphone-Nutzung im Urlaub nicht zur Kostenfalle wird.

Einen wertvollen Überblick über die diversen Roaming-Pakete oder -Flatrates bietet der Online-Vergleichsdienst Comparis. Er beurteilt die kürzlich bekannt gegebenen neuen Tarife von UPC Cablecom als die attraktivsten – allerdings gelten sie nur für die Monate Juli und August. Konkret sind es in diesen beiden Sommermonaten je 15 Rp. pro Minute Telefonie, pro SMS und pro Megabyte Daten, danach das Doppelte. Damit liegt UPC Cablecom deutlich vor Swisscom, Sunrise, Salt (ehemals Orange) und weiteren Anbietern.

Airline Swiss mischt mit

Zu den häufig äusserst unübersichtlichen Roaming-Paketen gibt es eine Alternative, von der immer mehr Schweizerinnen und Schweizer Gebrauch machen. Die Rede ist von Swiss Mobile, einem Angebot der Fluggesellschaft Swiss. Die Airline verspricht die «weltweit tiefsten Roaminggebühren beim Telefonieren und Surfen» – und hat recht damit. Swiss Mobile ist eine Prepaid-SIM-Karte, welche mehrere Länder-Erkennungscodes auf sich vereint. Der Vorteil für die Reisenden ist, dass die Karte automatisch erkennt, in welchem Land man sich befindet. Im lokalen Mobilfunknetz wird die Karte als lokale SIM-Karte erkannt – und die Reisenden umgehen den teuren Roaming-Zuschlag. Die SIM-Karte namens Swiss Mobile kostet 29.90 Fr. und schliesst 20 Fr. Startguthaben ein. In über 180 Ländern – und damit weit über Europa hinaus – lässt sich für 14 Rp. pro Minute telefonieren und für 10 Rp. pro Megabyte surfen. Eingehende Anrufe aus mehr als 50 Ländern sind kostenfrei.

Britische Telefonnummer

Swiss Mobile hat sich für die Fluggesellschaft zu einem regelrechten Renner entwickelt. Swiss-Mediensprecherin Sonja Ptassek spricht von einem der meistverkauften Duty-free-Produkte. Gewöhnungsbedürftig ist, dass man mit Swiss Mobile nicht mit der eigenen Nummer telefonieren kann, sondern eine neue Nummer mit britischer Vorwahl (+44) erhält. Ein Nachteil, den auch Ptassek einräumt. Aber: «Hauptsache, man entgeht hohen Roaming-Kosten.» Das Nachsehen haben auch Inhaber von Handys mit einer SIM-Lock-Sperre. Ansonsten funktioniert Swiss Mobile mit allen Smartphones und Tablets mit SIM-Karten-Einschub.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.