SFS beteiligt sich in Deutschland

HEERBRUGG. Der Rheintaler Befestigungstechnikkonzern SFS und die deutsche Ludwig Hettich GmbH & Co. AG, die als Heco auftritt, gehen eine strategische Allianz ein. In deren Rahmen erwirbt SFS, falls die Wettbewerbsbehörden zustimmen, über eine Kapitalerhöhung 30% an Heco.

Drucken
Teilen

HEERBRUGG. Der Rheintaler Befestigungstechnikkonzern SFS und die deutsche Ludwig Hettich GmbH & Co. AG, die als Heco auftritt, gehen eine strategische Allianz ein. In deren Rahmen erwirbt SFS, falls die Wettbewerbsbehörden zustimmen, über eine Kapitalerhöhung 30% an Heco. Das Unternehmen mit Sitz in Schramberg nordöstlich von Freiburg im Breisgau setzt mit 230 Mitarbeitenden 35 Mio. € um und produziert ausser am Hauptsitz auch in einem rumänischen Werk. Heco gilt laut Mitteilung als Pionier der Entwicklung und Herstellung innovativer Befestigungstechnik im konstruktiven Holzbau. Hecos Sortiment ergänze weitgehend jedes der SFS-Division Construction. Dank des Zusammenbringens der beiden Sortimente könne man die Kunden umfassender bedienen. Alle Arbeitsplätze sollen erhalten bleiben. Die Mittel aus der Kapitalerhöhung sollen genutzt werden, um wettbewerbsfähiger zu werden und schneller zu wachsen. (T. G.)