Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Sesselwechsel: Bauwerk Boen Group hat einen neuen Präsidenten

Mit Alexander Zschokke hat der Parketthersteller Bauwerk Boen mit Hauptsitz in St.Margrethen einen neuen Verwaltungsratspräsidenten. Zuletzt hatte er die Franke-Gruppe geführt - wo er im Unfrieden ausschied.
Thomas Griesser Kym
Die Bauwerk Parkett AG am Hauptsitz der Bauwerk Boen Group in St.Margrethen. (Bild: Benjamin Manser (18. Januar 2018))

Die Bauwerk Parkett AG am Hauptsitz der Bauwerk Boen Group in St.Margrethen. (Bild: Benjamin Manser (18. Januar 2018))

«Unterschiedliche Auffassungen über die weitere Entwicklung des Unternehmens» hatten vergangenen März zur Trennung zwischen Alexander Zschokke und der Franke-Gruppe geführt. Bis dahin hatte Zschokke fünf Jahre die Geschäfte des Bauzulieferers, bekannt für seine Spülen aus Chromstahl oder seine Kaffeemaschinen, geleitet. Franke-Inhaber Michael Pieper sagte damals, das Tempo der Umsetzung operativer Veränderungen sei ihm zu langsam gewesen. Zudem bekundete Franke Absatzprobleme in den USA, und das Unternehmen steht auch in anderen Regionen zunehmend unter Druck chinesischer Konkurrenz.

Alexander Zschokke (Bild: PD)

Alexander Zschokke (Bild: PD)

Nun hat Zschokke ein neues Mandat. An ihrer ausserordentlichen Generalversammlung haben dieser Tage die Aktionäre der Bauwerk Boen AG den Manager mit Jahrgang 1965 in den Verwaltungsrat gewählt. Anschliessend hat das Aufsichtsgremium an seiner konstituierenden Sitzung Zschokke zu seinem Präsidenten bestimmt. Sein Vorgänger Dominik Sauter bleibt als Mitglied im Verwaltungsrat.

Zschokke will als «aktiver Verwaltungsratspräsident» mitwirken

Vor seinem Engagement bei Franke arbeitete Zschokke bei Firmen wie Oerlikon-Bührle, Bally oder Sonova. Klaus Brammertz, operativer Chef der Bauwerk Boen Group, würdigt den studierten Maschinenbauer und Betriebswirtschafter Zschokke als «ausgewiesenen Fachmann mit breiter Industriekompetenz». Zschokke lässt sich in der Mitteilung zitieren, es sei ihm «ein Anliegen, die weitere erfolgreiche Entwicklung der Gruppe als aktiver Verwaltungsratspräsident zu begleiten».

Bauwerk Boen bezeichnet sich als europaweit führenden Entwickler, Hersteller und Anbieter von Parkettböden im Premiumsegment und als zweitgrösstes Unternehmen im Holzbodenmarkt. Jährlich verkauft die Gruppe 9,2 Millionen Quadratmeter Parkett. Das entspricht 2,6 mal der Fläche des Central Parks in New York.

Grossunternehmen mit 1800 Beschäftigten

Kernmärkte von Bauwerk Boen sind die Schweiz, Norwegen und Deutschland sowie Österreich, England, Frankreich, China und die USA, die von lokalen Tochtergesellschaften bearbeitet werden. Produktionsstandorte liegen am Hauptsitz in St.Margrethen (Bauwerk Parkett AG), in Litauen und - seit vergangenem Mai - in Kroatien. Im Geschäftsjahr 2017 setzte die Bauwerk Boen Group mit 1800 Mitarbeitenden 285 Millionen Franken um. Die Gruppe gehört seit Anfang Jahr mehrheitlich der Ernst-Göhner-Stiftung.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.