Schwache Touristensaison

ST. GALLEN. In der Sommersaison hat die Zahl der Logiernächte in der Ostschweiz rund fünf Prozent gegenüber 2010 abgenommen. Am stärksten betroffen war der Kanton St. Gallen, wo während der Sommermonate 38 000 Logiernächte weniger registriert wurden als noch 2010. Das teilt die Ecopol AG mit. (red.)

Merken
Drucken
Teilen

ST. GALLEN. In der Sommersaison hat die Zahl der Logiernächte in der Ostschweiz rund fünf Prozent gegenüber 2010 abgenommen. Am stärksten betroffen war der Kanton St. Gallen, wo während der Sommermonate 38 000 Logiernächte weniger registriert wurden als noch 2010. Das teilt die Ecopol AG mit. (red.)