Schützengarten geht westwärts

St. gallen. Mit der Übernahme der Wemag Getränke-Service AG in Hochfelden im Zürcher Unterland baut die St. Galler Brauerei Schützengarten sowohl ihren Getränkehandel als auch ihre Präsenz im Zürichbiet weiter aus.

Merken
Drucken
Teilen

St. gallen. Mit der Übernahme der Wemag Getränke-Service AG in Hochfelden im Zürcher Unterland baut die St. Galler Brauerei Schützengarten sowohl ihren Getränkehandel als auch ihre Präsenz im Zürichbiet weiter aus. Dies ist Teil der Strategie, das Absatzgebiet kontinuierlich von der Ostschweiz aus als Kernland in die umliegenden Regionen zu erweitern. Wie Schützengarten bekannt gibt, wird die Wemag per kommenden 1. Juli übernommen. Ihre Eigentümer regeln damit ihre Nachfolge.

Werner Maag, der seit 36 Jahren Miteigentümer und Geschäftsführer des Unternehmens ist, bleibt diesem als Chef und im Verwaltungsrat erhalten. Erhalten bleiben auch der Standort und alle zwölf Arbeitsplätze. Die Wemag beliefert Restaurants, Privatkunden und Feste mit Bier, alkoholfreien Getränken, Wein und Spirituosen. Schützengarten ist im Zürichbiet seit weit über zehn Jahren präsent, bisher mit den zwei eigenen Getränkeservice-Depots in Kloten und Kilchberg.

Schützengartens Kerngeschäft ist die Bierbrauerei; im Getränkehandel ist die Konkurrenz gross und sind die Margen schmal und unter Druck. Doch gilt dieser laut Verkaufsdirektor Ernst Zingg als «Abrundung und wichtiger Absatzkanal». Gerade im Raum Zürich ortet Zingg noch «hohes Wachstumspotenzial», speziell auch für die Schützengarten-Biere. Zunächst aber erhofft Zingg besseres Wetter, denn der bisher kühle und nasse Mai war dem Durst nicht förderlich. (T.G.)