Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Schindler knackt die 10-Milliarden-Marke

Lifte Der Schindler-Konzern hat 2017 den Umsatz um gut 5 Prozent auf 10,2 Milliarden Franken gesteigert. Damit übertraf das Unternehmen mit seinen Liften und Fahrtreppen erstmals in seiner 140-jährigen Geschichte die Marke von 10 Milliarden. Sowohl die Geschäfte mit Neuanlagen wie auch jene mit Unterhaltsarbeiten wuchsen profitabel, wie Schindler mitteilte. Bei den Neuanlagen vermeldete der Konzern nach zwei rückläufigen Jahren eine Erholung: Der Auftragseingang stieg um fast 6 Prozent auf knapp 11 Milliarden Franken. In China, dem weltweit wichtigsten Lift- und Fahrtreppenmarkt, stabilisierte sich die Nachfrage, vor allem dank des Wohnbaus. Am stärksten zulegen konnte Schindler in Europa.

Der Betriebsgewinn nahm um 4,8 Prozent auf 1,2 Milliarden Franken zu, womit die operative Marge unverändert 11,7 Prozent des Umsatzes betrug. Der Reingewinn stieg um 7,4 Prozent auf 884 Millionen Franken. Für 2018 rechnet Schindler mit einem Umsatzplus von 3 bis 5 Prozent. (sda)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.