Sanitec belastet Geberits Profit

RAPPERSWIL-JONA. Die Übernahme der finnischen Sanitec hat zwar den Umsatz des Sanitärtechnikkonzerns Geberit in den ersten neun Monaten 2015 um 22% auf 1,973 Mrd. Fr. erhöht. Die Integration kostete aber 59 Mio. Fr., was die Ergebnisse belastete. So fiel der Betriebsgewinn um 13% auf 414 Mio. Fr.

Drucken
Teilen

RAPPERSWIL-JONA. Die Übernahme der finnischen Sanitec hat zwar den Umsatz des Sanitärtechnikkonzerns Geberit in den ersten neun Monaten 2015 um 22% auf 1,973 Mrd. Fr. erhöht. Die Integration kostete aber 59 Mio. Fr., was die Ergebnisse belastete. So fiel der Betriebsgewinn um 13% auf 414 Mio. Fr. und der Reingewinn um 18% auf 338 Mio. Franken. Ohne die Integrationskosten und die Frankenstärke wäre der Reingewinn lediglich um 3,8% gesunken und der Betriebsgewinn hätte um 1,3% zugenommen. Geberit hatte Sanitec vor einem Jahr für 1,29 Mrd. Fr. gekauft und damit sein Geschäft mit Spülkästen und Rohre um Waschbecken, Toiletten, Duschkabinen und Badezimmerspiegel erweitert. Analysten nannten die Zahlen enttäuschend. Neben der Frankenstärke drückte die Flaute der Bauindustrie in einigen Ländern Europas aufs Geschäft. (sda)