Atomkraftwerk

Reaktorblock 2 im Atomkraftwerk Beznau abgeschaltet

Der Reaktorblock 2 des Atomkraftwerks Beznau ist am Freitagabend abgeschaltet worden. Grund dafür war eine Störung an einer der beiden Reaktorhauptpumpen, wie die Betreiberfirma Axpo mitteilte.

Drucken
Teilen
Blick auf das AKW Beznau (Archiv)

Blick auf das AKW Beznau (Archiv)

Keystone

Es sei eine Störung am Wellendichtungssystem aufgetreten, hiess es im Communiqué. Die Betriebsmannschaft habe den Reaktor daraufhin «präventiv manuell abgeschaltet».

Es ist demnach zu keiner «unzulässigen Freisetzung von Radioaktivität» gekommen. Auch sei die Sicherheit der Bevölkerung zu jeder Zeit gewährleistet gewesen, hiess es.

Um die Pumpe reparieren zu können, muss die Anlage laut Axpo abgekühlt werden. Dies werde mehrere Tage in Anspruch nehmen. Reaktorblock 1 sei von der Störung nicht betroffen und weiterhin am Netz.

Das Eidgenössische Nuklearsicherheitsinspektorat ENSI hat das Ereignis vorläufig der Stufe 0 zugeordnet. Das heisst, es handelt sich um ein «Ereignis ohne oder mit geringer sicherheitstechnischer Bedeutung».

Bei Reaktorschnellabschaltungen handelt es sich gemäss ENSI um ein Verfahren, um den Reaktor in einen sicheren Zustand zu bringen. Dabei werde die Kernspaltungs-Kettenreaktion beendet. Die Reaktorschnellabschaltung erfolge durch das vollständige Einfallen der Steuerstäbe. (bau/sda)