Raiffeisen verschiebt Geschäftsbericht

Drucken
Teilen

Überarbeitung Die Publikation des Geschäftsberichts 2017 von Raiffeisen Schweiz wird um drei Wochen verschoben. Statt wie geplant gestern wird der Bericht nun am 24. April vorgelegt, wie ein Banksprecher Pressemeldungen bestätigte. Als Gründe für die Verschiebung werden «inhaltliche Überarbeitungen» genannt. Diese sind laut dem Sprecher durch die Affäre um den früheren Raiffeisen-Chef Pierin Vincenz und in deren Fahrwasser durch den Rücktritt des Verwaltungsratspräsidenten Johannes Rüegg-Stürm notwendig geworden. Zusammen mit dem Geschäfts­bericht werde die Bank in drei Wochen auch den Bericht über Corporate Governance (gute Unternehmensführung) vorlegen. Gegen Raiffeisen läuft ein Verfahren der Finanzmarktaufsicht (Finma) betreffend Corporate-Governance-Themen. Vincenz sitzt wegen Verdachts auf ungetreue Geschäftsbesorgung seit einem Monat in Untersuchungshaft. (awp/sda)