Rabatte beflügeln den Automarkt

BERN. Die Entscheidung der Schweizerischen Nationalbank, den Euro-Franken-Mindestkurs Mitte Januar aufzuheben, belastete die Verkaufszahlen von Neuwagen im Januar noch stark. Es wurden 1814 oder 9% neue Autos weniger verkauft.

Drucken
Teilen

BERN. Die Entscheidung der Schweizerischen Nationalbank, den Euro-Franken-Mindestkurs Mitte Januar aufzuheben, belastete die Verkaufszahlen von Neuwagen im Januar noch stark. Es wurden 1814 oder 9% neue Autos weniger verkauft. Nach weiteren Angaben von Eurotax Schweiz erholte sich der Automarkt aber dank der Gewährung von Euro-Rabatten im zweistelligen Prozentbereich sowie teilweise markanten Listenpreissenkungen überraschend schnell. Die Neuanmeldungen in der Schweiz und Liechtenstein lagen mit 72 275 Fahrzeugen im ersten Quartal 2015 um 5,7% über dem Vorjahr. Die Preisnachlässe förderten allerdings nicht nur den Verkauf von Neuwagen, sondern schmälerten auch die Margen von Importeuren und Händlern sowie die Verkaufszahlen im Gebrauchtwagenmarkt. (sda)