Quickmail will 500 neue Teilzeitstellen schaffen

ST. GALLEN. Quickmail expandiert und stellt die 1000. Zustellerin ein. Der Start der 1000. Zustellerin zeige, dass Quickmail nicht nur für die Versender von Briefen und Mailings wichtig sei, sondern auch für den Arbeitsmarkt, sagt Geschäftsführer Bernard Germanier.

Drucken
Teilen

ST. GALLEN. Quickmail expandiert und stellt die 1000. Zustellerin ein. Der Start der 1000. Zustellerin zeige, dass Quickmail nicht nur für die Versender von Briefen und Mailings wichtig sei, sondern auch für den Arbeitsmarkt, sagt Geschäftsführer Bernard Germanier. Die Mitarbeiter würden die vielseitige Tätigkeit, mit der sie häufig direkt vor ihrer eigenen Haustür starten könnten, schätzen.

Durchschnitt 47 Jahre

Neben den Zustellerinnen und Zustellern beschäftigt Quickmail 21 Vollzeitangestellte an vier Standorten in der Schweiz. Die Firma teilt weiter mit, dass 63 Prozent der Zusteller Frauen sind, 37 Prozent Männer. Das Durchschnittsalter beträgt 47 Jahre. Neun Prozent sind 65 Jahre oder älter, weniger als ein Prozent der Zusteller sind 20 Jahre oder jünger. 80 Prozent der Zusteller von Quickmail haben die schweizerische Staatsangehörigkeit. Der Anteil der Schweizer liegt damit leicht über dem nationalen Durchschnitt von 76 Prozent. Die grösste Gruppe ausländischer Beschäftigter sind Italiener und Deutsche mit einem Anteil von jeweils 3,5 Prozent. «Das Zustellnetz soll noch einmal kräftig ausgebaut werden, insbesondere in den Regionen Zürich, Bern und in der Innerschweiz», erklärt Germanier und fügt hinzu: «Quickmail wird im nächsten Jahr nochmals 500 Teilzeitstellen schaffen.»

2009 gegründet

Quickmail ist das erste private Unternehmen in der Schweiz, das seit der Teilliberalisierung des Briefmarkts adressierte Briefe zustellt. Sie ist eine Tochtergesellschaft der MS Mail Service AG St. Gallen, ein Outsourcing-Dienstleister, der insbesondere für Direktmarketing und Versandhandel tätig ist. Quickmail wurde im August 2009 gegründet und stellt adressierte Briefe, Mailings, Kataloge und Zeitschriften über 50 Gramm Gewicht zu.

Die Kunden von Quickmail kommen, nach Firmenangaben, aus den Branchen Versand- und Detailhandel, Verlag, Fundraising, Automobil, Banken, Versicherungen, Bildung und Reisen. Quickmail bietet Vorteile wie 15 Prozent Einsparungen gegenüber bisherigen Portokosten, Zustellung an fest definierten Wochentagen und die Nachverfolgung der Zustellung. Zudem werden unzustellbare Sendungen ohne Aufpreis erfasst und als Datensatz zur Verfügung gestellt. (red.)

Aktuelle Nachrichten