Querdenken und Spuren hinterlassen

Das 17. Wirtschaftsforum Thurgau steht. Unter dem Titel: «Spuren statt Staub – Wie Wirtschaft Sinn macht» zeigen Referenten vom Metzgermeister, Banker und Familienunternehmer bis hin zum Biochemie-Professor neue Blickwinkel auf.

Stefan Borkert
Drucken
Teilen
IHK-Präsident Christian Neuweiler am letztjährigen WFT. (Bild: pd)

IHK-Präsident Christian Neuweiler am letztjährigen WFT. (Bild: pd)

WEINFELDEN. Das Wirtschaftsforum Thurgau (WFT), das traditionell während der Wega in Weinfelden stattfindet, hat sich auch über die Ostschweiz hinaus einen Namen gemacht. Die Anmeldefrist läuft. 60 Prozent der Plätze sind schon vergeben.

Karin Lenzlinger hat Organisator Lukas Vogt verraten, dass sie sich schon öfter überlegt habe, mal teilzunehmen. Jetzt kommt die Unternehmensleiterin aus Nänikon bei Uster am 27. September gleich als Referentin nach Weinfelden. Und das hat seinen Grund. Sie ist als gelernte Primarlehrerin nicht nur Quereinsteigerin in der Wirtschaft. Auch das Familienunternehmen hat in den letzten 150 Jahren Spuren hinterlassen und nicht nur Staub aufgewirbelt.

Gewerbe stärken

Erstmals in seiner Funktion als neuer Präsident des Thurgauer Gewerbeverbandes ist Hansjörg Brunner im Programmbeirat dabei. Mit ihm als echtem Gewerbler und dem Metzgermeister Claus Böbel, solle auch dem Wunsch nach einer Stärkung des Gewerbes Rechnung getragen werden, so Lukas Vogt. Böbel ist ein Metzgermeister aus Nürnberg, der gerade auch durch seine Internetaktivitäten bekannt wurde. Spuren hinterlassen hat auch Oswald J. Grübel, ehemaliger CEO der Credit Suisse und der UBS. Die gebürtige Thurgauerin Mona Vetsch hat ihn am Mikrophon im persönlichen Gespräch. Von Grübel gibt es zahlreiche Anekdoten. So soll er einmal einen Mitarbeiter auf dessen Kleidung angesprochen haben mit der Frage, ob er eigentlich in den Ferien sei? Als dieser verneinte, soll Grübel ihm so 200 Franken in die Hand gedrückt haben, damit sich der gute Mann einen vernünftigen Anzug kaufen könne. Unkonventionell ist die Denkweise des Paares Anja Förster und Peter Kreuz. Sie verstehen sich als Anstifter zum Querdenken. Quer denkt und spricht Sissi Perlinger, die nach dem Thurgauer Unternehmertalk die Mittagspause einläutet. Beim Unternehmertalk treffen ein Thurgauer Unternehmerurgestein, Marco Baumann, und der «Neue» an der Spitze der Bina, Otmar Hofer, aufeinander.

Gastgeber der Prominenten

Ernst Wyrsch, genannt «Aschi», hat als Hotelier Prominente, Reiche und Superreiche beherbergt. Der Gastgeber am Weltwirtschaftsforum kann oder könnte Geschichten von Bill Clinton bis Bill Gates erzählen. Und schliesslich beleuchtet der renommierte Professor für Biochemie, Gottfried Schatz, Innovation aus einer ganz anderen Perspektive. Auch Gene steuern unsere Risikobereitschaft, ist er überzeugt.

Informationen: www.wft.ch