Preissenkungen greifen um sich

ZÜRICH. Nach Coop und Lidl kündigt auch die Migros Preissenkungen als Folge der Talfahrt des Euro an. So würden alle Früchte und Gemüse aus dem Euroraum zwischen 10% und 30% günstiger, teilte die Migros mit.

Merken
Drucken
Teilen

ZÜRICH. Nach Coop und Lidl kündigt auch die Migros Preissenkungen als Folge der Talfahrt des Euro an. So würden alle Früchte und Gemüse aus dem Euroraum zwischen 10% und 30% günstiger, teilte die Migros mit. Auch bei gewissen Nahrungsmitteln und anderen Artikeln führten die besseren Einkaufskonditionen zu tieferen Preisen.

Wie viele Artikel billiger würden, gab Migros-Sprecher Luzi Weber auf Anfrage nicht bekannt. Das Beschaffungsvolumen, das in Euro bezahlt werde, liege im einstelligen Prozentbereich. Den grössten Teil ihrer Ware beziehe die Migros von ihren eigenen Industriebetrieben oder von der Schweizer Landwirtschaft.

Zuvor hatte bereits Konkurrentin Coop bekanntgegeben, bei rund 1000 Artikeln die Preise zu senken. Auch der Discounter Lidl hat Preissenkungen über das ganze Sortiment des täglichen Bedarfs vorgenommen. Der zur Coop-Gruppe gehörende Elektronikhändler Interdiscount gab seinerseits bekannt, über 2000 Artikel zu verbilligen. (sda)