Potenzial in der Tasche

Wie jedes Jahr bekamen die Teilnehmer eine Tasche voll mit Geschenken. Allerdings: Für die Besucher des KMU-Tags war die dieses Mal wohl eine Enttäuschung. Verglichen mit dem hochwertigen Mammut-Rucksack war die Tasche dieses Jahr recht schäbig.

Drucken
Teilen

Wie jedes Jahr bekamen die Teilnehmer eine Tasche voll mit Geschenken. Allerdings: Für die Besucher des KMU-Tags war die dieses Mal wohl eine Enttäuschung. Verglichen mit dem hochwertigen Mammut-Rucksack war die Tasche dieses Jahr recht schäbig. «Da gibt es noch Potenzial nach oben», gab Urs Füglistaller zu, KMU-Professor an der HSG und Veranstalter der Tagung, passend zu deren Titel «KMU und ihr Potenzial».

Nachfolge mit Buch und Ahnengalerie

Zum letztjährigen Jubiläum des KMU-Tags schrieben die Organisatoren – Urs Füglistaller und Walter Weber vom KMU-Institut der HSG und Roger Tinner von der Agentur Alea Iacta – ein Buch, das sie den Teilnehmern verschenkten. Das ist scheinbar schon Tradition begründen zu wollen, denn auch dieses Jahr lag ein Buch auf jedem Platz: «Fit für die KMU-Nachfolge» heisst das Werk. Passend dazu erwarteten Raiffeisen-Mitarbeitende in mittelalterlichen Kostümen die Besucher an ihrem Stand – und schossen Fotos im Stil einer Ahnengalerie. Zum Aufhängen neben dem Cheminée. (ken)

Aktuelle Nachrichten