Portugal vor Ausstieg

ATHEN. Am zweitägigen Treffen der EU-Finanzminister in Athen wird es in der Eurogruppe auch um Portugal gehen. Das Land wird Mitte Mai am Ende seines Hilfsprogramms über 78 Mrd. € angelangt sein.

Drucken
Teilen

ATHEN. Am zweitägigen Treffen der EU-Finanzminister in Athen wird es in der Eurogruppe auch um Portugal gehen. Das Land wird Mitte Mai am Ende seines Hilfsprogramms über 78 Mrd. € angelangt sein. Die Regierung in Lissabon will keine weiteren Hilfen beanspruchen, doch müssen noch die Bedingungen des Ausstiegs festgelegt werden. Dabei ist eine Frage, ob Lissabon einen «vorbeugenden Kreditrahmen» braucht, um seine Position auf den Finanzmärkten zu stärken.

Die EU-Finanzminister wollen zudem über Fortschritte bei der europäischen Bankenunion beraten. Diskutiert werden dürfte auch die geplante EU-Zahlungsbilanzhilfe von 1,6 Mrd. € für die Ukraine. Der Internationale Währungsfonds (IWF) will die Ukraine mit einem zweijährigen Hilfspaket in Höhe von 14 bis 18 Mrd. $ stabilisieren. (dpa)

Aktuelle Nachrichten