Porsche auf dem Pannenstreifen

Drucken
Teilen

ZulassungsstoppIn der Schweiz dürfen wegen Abgasmanipula­tionen bestimmte Porsche-Cayenne-Autos mit Dieselmotor nicht mehr neu zugelassen werden. Das Bundesamt für Strassen (Astra) hat eine entsprechende Weisung erlassen. In der Praxis ändert sich allerdings nicht viel. Mit dem vorläufigen Zulassungsstopp belegt sind Fahrzeuge des Typs Porsche Cayenne mit Dreiliter-Dieselmotor der Abgasstufe Euro 6, wie das Astra mitteilte. Damit soll aus Gründen des Umweltschutzes verhindert werden, dass neue, noch nicht zugelassene Fahrzeuge oder Occasionen aus dem Ausland erstmals in der Schweiz in Verkehr gesetzt werden können. Wer bereits ein solches Auto besitzt oder eine in der Schweiz schon zugelassene Occasion kauft, ist vom Zulassungsstopp nicht betroffen. Allerdings müssen diese Autos nachgerüstet werden. Ein kostenloser Rückruf startet laut Porsche Schweiz voraussichtlich im Herbst. Betroffen sind hierzulande 562 Fahrzeuge. Bei Porsche Schweiz selber trifft der Bannstrahl 25 Autos, die bereits importiert, aber noch nicht immatrikuliert sind.

Insgesamt ruft Porsche europaweit 21500 Porsche Cayenne mit Dieselmotor der Baujahre 2014 bis 2017 zurück. Die Motoren stellt Porsche nicht selber her, sondern bezieht sie von der Konzernschwester Audi, die wie Porsche zu Volkswagen gehört. (sda)