Pandemie vermiest Braujahr bei Schützengarten

Weil wegen Corona die Beizen lange zu blieben und viele Veranstaltungen abgesagt wurden, floss 2020 auch weniger Bier. Lichtblicke für Schützengarten waren die Inlandtouristen und der Detailhandel.

Kaspar Enz
Merken
Drucken
Teilen

Begonnen hat das Braujahr für die St.Galler Brauerei Schützengarten gut: Von Oktober 2019 bis im Februar dieses Jahres stieg der Absatz um fünf Prozent gegenüber derselben Periode im Vorjahr, wie die Brauerei mitteilt. Doch die Pandemie traf die Brauerei hart: Von März bis Mai gingen die Umsätze um 50 bis 70 Prozent zurück.

Grund für diese drastischen Rückgänge: Die Brauerei Schützengarten erzielt den grössten Teil des Umsatzes im Verkauf von Bier und Getränken an die Gastronomie - und die war während des Lockdowns weitgehend geschlossen. Auch das Geschäft mit Veranstaltungen - von Konzerten bis zu Fussballspielen - brach weg.

Durstige Inlandtouristen

Als Lichtblick bezeichnet die Brauerei die Sommermonate, Grossveranstaltungen blieben zwar weiterhin aus. Dafür strichen auch viele Ferien im Ausland. In einem schönen Sommer bleiben viele daheim, oder machten im Inland Ferien. Das bescherte der Brauerei und der Ostschweizer Gastronomie wieder erfreuliche Umsätze.

Da viele Biertrinker öfter zu Hause blieben, kauften sie ihr Bier im Detailhandel, Online oder per Lieferung. Die Getränkemärkte der Brauerei verzeichneten ein starkes Plus, wie Schützengarten mitteilt. Um die Verluste bei Events und Gastronomie auszugleichen, reichte es aber nicht. Die Umsätze gingen um insgesamt 14 Prozent zurück.

Viele Auszeichnungen

Die Brauerei Schützengarten konnte aber auch Erfolge feiern. So gewann das Team um den Technischen Direktor Richard Reinart verschiedene Auszeichnungen. An einem internationalen Wettbewerb wurde der Brauerei vom renommierten Verlag Meininger’s sogar der Titel «Craft-Brauer des Jahres international» verliehen. Preise gab es auch für das Schützengarten Alkoholfrei, das Säntisbier und den Rum-Bock aus der Schützengarten Kreativ-Brauerei Brauwerk. Mit dem alkoholfreien India Pale Ale und dem Hopfenzupfen-Bier konnte Schützengarten ihr Sortiment um zwei neue Biere erweitern.