Schadstoffsanierungen und Rückbauten: Ostschweizer Baugruppe Stutz übernimmt Zani

Durch die Integration der Winterthurer Baufirma erweitert die Stutz Holding ihr Marktgebiet. Und sie erhofft sich Synergien auf den Spezialgebieten der Zani AG.

Thomas Griesser Kym
Merken
Drucken
Teilen
Am Zukunftstag 2018 durften Mädchen bei der Stutz AG in Bürglen Erfahrungen in der Bauindustrie machen. Nun sichert Stutz mit der Übernahme der Winterthurer Zani AG deren Zukunft. (Bild: Reto Martin, 8. November 2018)

Am Zukunftstag 2018 durften Mädchen bei der Stutz AG in Bürglen Erfahrungen in der Bauindustrie machen. Nun sichert Stutz mit der Übernahme der Winterthurer Zani AG deren Zukunft. (Bild: Reto Martin, 8. November 2018)

720 Mitarbeitende sind für die Baufirmen der Stutz Holding tätig. Diese ist organisiert in drei Unternehmen in St.Gallen, Frauenfeld und Hatswil und zählt sich «zu den leistungsfähigsten Baufirmen der Ostschweiz» mit besonderer Kompetenz im Brückenbau.

Nun ergreift die Stutz-Gruppe die Gelegenheit, ihr Marktgebiet selektiv zu erweitern, wie Verwaltungsratspräsident Alfred Müller sagt: Stutz übernimmt die Zani AG, eine Baufirma, die in der Wirtschaftsregion Winterthur gut verankert sei.

Stabile Konditionen für die Mitarbeitenden

Zani hat 56 Beschäftigte. Um die Arbeitsplätze für die Zukunft zu sichern und die Nachfolge langfristig zu regeln, haben sich die Inhaber Gerhard Künzler und Ernst Burkhard entschieden, ihr Unternehmen in die Stutz-Gruppe einzubringen, wie einer Mitteilung zu entnehmen ist. Stutz übernimmt demnach das gesamte Inventar von Zani und mietet einen Teil des Werkhofareals.

Verwaltungsratspräsident Alfred Müller führt das Familienunternehmen der Stutz-Gruppe in vierter Generation. (Bild: Thi My Lien Nguyen)

Verwaltungsratspräsident Alfred Müller führt das Familienunternehmen der Stutz-Gruppe in vierter Generation. (Bild: Thi My Lien Nguyen)

Allen Mitarbeitenden der Zani AG, die künftig als Stutz AG Winterthur ihre Arbeit fortführt, werden per 1. Januar 2020 «neue Arbeitsverträge mit Besitzstandsgarantie» angeboten. Dies in Bezug auf Funktion, Lohn, Dienstjahre und die allgemein verbindliche Sozialpartnerschaft. Der bisherige Zani-Geschäftsleiter Daniel Ramp und sein Stellvertreter Rudi Prantl übernehmen in der Stutz AG leitende Führungsaufgaben im technischen Kader.

Schadstoffsanierungen und Rückbauten als Spezialität

Mit der Übernahme der Zani AG erweitert die Stutz-Gruppe nicht nur ihr Marktgebiet, sondern ­erwartet auch Synergien auf Ebene der Dienstleistungen, wie Müller sagt. Spezialgebiete der Zani AG sind Schadstoffsanierungen und Rückbauten. Ergo geht Müller von Synergien in den Sparten Spezialtiefbau, Rückbau, Umbau, energetische Sanierungen und Schadstoffsanierungen aus.

Zani wird alle angefangenen Arbeiten im Rahmen der laufenden Werkverträge auf eigene Verantwortung zu Ende führen und dann ihre Bautätigkeit einstellen. An ihrer Stelle übernimmt die Nachfolgefirma Stutz AG Winterthur alle weiteren Aufträge.