Premiere
Zugsicherung: Stadler rüstet für Müller Technologie Baustellenloks nach

Erstmals rüstet Stadler in der Schweiz Schienenfahrzeuge mit seinem ETCS-Zugsicherungssystem Guardia nach. Es handelt sich um fünf bisherige Dieselrangierloks, die von der Frauenfelder Müller Technologie AG zu Hybridloks umgebaut werden.

Thomas Griesser Kym
Drucken
Drei von den SBB ausrangierte Baustellenloks, die von Müller Technologie in Frauenfeld umgebaut und von Stadler mit dem Zugsicherungssystem Guardia nachgerüstet werden.

Drei von den SBB ausrangierte Baustellenloks, die von Müller Technologie in Frauenfeld umgebaut und von Stadler mit dem Zugsicherungssystem Guardia nachgerüstet werden.

Bild: Joachim Kohler/ Wikimedia Commons (Frauenfeld, 2. August 2021)

40 Dieselloks der Baureihe Am 841 haben bei den SBB viele Jahre ihren Dienst versehen. Beschafft worden waren sie 1996/97 bei der damaligen GEC Alsthom in Valencia. 2021 entschieden die SBB, diese Baustellenloks auszumustern. Die Thurgauer Müller Technologie AG sah darin eine Chance und hat sich einige dieser Loks gesichert. Müller will in der früheren Tuchschmid-Halle in Frauenfeld laut früheren Angaben «mindestens zehn» dieser Loks generalüberholen und für eine zusätzliche Lebensdauer von 20 bis 25 Jahren ertüchtigen.

Im Rahmen dieser Arbeiten werden die Dieselloks zu Hybridfahrzeugen namens Aeam 841 umgebaut, wodurch sie künftig zwischen Fahrleitungs-, Diesel- und Batteriebetrieb umschalten können. Nun hat Müller dem Schienenfahrzeugbauer Stadler den Auftrag erteilt, vorerst fünf dieser Baustellenloks mit dem von Stadler entwickelten ETCS-Zugsicherungssystem Guardia nachzurüsten. Dies soll zwischen 2023 und 2025 geschehen. Der Vertrag enthält auch eine Option für die Nachrüstung von bis zu zehn weiteren Fahrzeugen.

Für Stadler ist es eine Premiere in der Schweiz, Fahrzeuge mit Guardia nachzurüsten. Den ersten solchen Retrofit-Auftrag hatte Stadler 2020 mit dem niederländischen Bahnbetreiber Arriva für 36 Triebzüge des Typs Flirt unterzeichnet. In der Schweiz hat Stadler bisher die 58 neuen Flirt-Züge für die BLS mit Guardia ausgerüstet, die seit 2021 schrittweise in Betrieb gehen.