Ostschweiz aussen vor

Die «31 grössten Schweizer Wintersportorte» hat die Credit Suisse in ihre Untersuchung integriert – doch die Ostschweiz mit dem Obertoggenburg und den Flumserbergen bleibt aussen vor.

Drucken

Die «31 grössten Schweizer Wintersportorte» hat die Credit Suisse in ihre Untersuchung integriert – doch die Ostschweiz mit dem Obertoggenburg und den Flumserbergen bleibt aussen vor. Analystin Nicole Brändle begründet dies damit, dass als Kriterium mindestens 80 000 Übernachtungen im Jahr nötig seien. Das Obertoggenburg aber kommt nur auf 50 000 – in den Ostschweizer Destinationen spielt der Tagestourismus eine grössere Rolle. Laut Brändle gilt aber auch bei uns: Investitionen, Qualität und Zusatzangebote wegen sinkender Schneesicherheit – wovon die Voralpen speziell betroffen sind – seien das A und O. (T. G.)