Optics Balzers legt kräftig zu

Die Optics Balzers AG, Anbieterin von innovativen optischen Beschichtungen und Komponenten, verzeichnet 2010 ein Umsatzwachstum von 25 Prozent.

Drucken
Teilen

Balzers. Einen wichtigen Beitrag zum Erfolg hat die deutsche Tochtergesellschaft, die Optics Balzers Jena GmbH, geliefert. 2010 konnte das 30köpfige Team in Jena seine Umsätze um 60 Prozent steigern. Um die Produktionskapazitäten weiter ausbauen zu können, entstehen in Jena drei neue Arbeitsplätze. Weitere sind in Planung.

In neuen Märkten Fuss gefasst

Stefan Jakobs, Geschäftsführer von Optics Balzers Jena GmbH, ist mit dem Geschäftsverlauf des Unternehmens äusserst zufrieden: «Die Auftragsbücher sind voll und unser Team ist hochmotiviert.

Dank unserer schlagkräftigen weltweiten Vertriebsorganisation konnten wir in neuen Märkten Fuss fassen. Dazu kommt, dass die Märkte sich spürbar erholt haben und Kunden mit vielen neuen, interessanten Projekten an uns herantreten. Deshalb suchen wir engagierte Fachleute zur Verstärkung unseres Teams.» Die Integration der ehemaligen mso jena GmbH in die Optics Balzers AG hat dem Standort in Jena einen kräftigen Wachstumsschub verschafft.

Die Umsatzsteigerung von über 60 Prozent erfordert bei der Optics Balzers Jena einen Ausbau der Produktionskapazitäten. Deshalb werden eine Beschichtungsanlage auf neuestem technologischem Stand angeschafft und die Produktionsflächen erweitert. Drei Arbeitsplätze sind schon entstanden. In Kürze werden mindestens drei weitere neue Stellen für Fachkräfte geschaffen.

Das Mutterhaus in Balzers konnte seinen Umsatz in Schweizer Franken trotz des tiefen Euro-Kurses um immerhin sechs Prozent erhöhen. Hauptgründe waren die allgemeine Markterholung und die Realisierung neuer Kundenprojekte. Darüber hinaus konnten vor allem in den USA und in Deutschland, aber auch in anderen europäischen Ländern eine Reihe von neuen Kunden gewonnen werden.

Optimistisch

Das Liechtensteiner High-Tech-Unternehmen blickt mit Optimismus in die Zukunft und investiert deshalb kontinuierlich. Die Baukosten für den Neubau in Balzers belaufen sich auf über 15 Millionen Franken. Das Bauprojekt liegt im Zeitplan und verspricht signifikante Verbesserungen der Produktionsabläufe, teilt das Unternehmen mit. (red.)

Aktuelle Nachrichten