Oerlikon wieder in der Gewinnzone

Drucken
Teilen

Wende Der Technologiekonzern OC Oerlikon weist für 2016 einen Reingewinn von 388 Mio. Fr. aus. Im Vorjahr war noch ein Verlust von 418 Mio. Fr. angefallen. Oerlikon nennt im Wesentlichen zwei Gründe für die Verbesserung: So verbuchte der Konzern einen Gewinn von 289 Mio. Fr. aus dem Verkauf des Segments Vacuum, der Ende August abgeschlossen worden war. Zudem liefen die Geschäfte im wichtigsten Segment Oberflächenlösungen trotz anspruchsvoller Märkte gut. In dieser Sparte blieben sowohl der Auftragseingang als auch die Umsätze bei jeweils rund 1,2 Mrd. Fr. in etwa auf Vorjahresniveau. Schwieriger war es wegen Überkapazitäten bei den Kunstfasermaschinen. Der Gesamtkonzern setzte 2,3 Mrd. Fr. (–12,7%) um und erhielt Aufträge für 2,4 Mrd. Fr. (–5%). (sda)