Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

ÖBB geben Stadler einen Korb

Bahnauftrag «Mit grosser Enttäuschung hat Stadler Rail den Entscheid der ÖBB zur Kenntnis genommen.» Das sagt Marina Winder, Sprecherin des Ostschweizer Schienenfahrzeugherstellers, nachdem die Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) einen Auftrag im Wert von bis zu 2 Mrd.

Bahnauftrag «Mit grosser Enttäuschung hat Stadler Rail den Entscheid der ÖBB zur Kenntnis genommen.» Das sagt Marina Winder, Sprecherin des Ostschweizer Schienenfahrzeugherstellers, nachdem die Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) einen Auftrag im Wert von bis zu 2 Mrd. € an Stadlers Rivalen Bombardier vergeben haben. Die ÖBB wollen dafür in den kommenden 10 bis 15 Jahren bis zu 300 elektrische Triebzüge für den Nah- und Regionalverkehr beschaffen. Die ersten der neuen Züge sollen voraussichtlich ab April 2019 in Vorarlberg eingesetzt werden. Neben Stadler ist in der Ausschreibung auch der bisherige ÖBB-Stammlieferant Siemens leer ausgegangen. Stadler will laut Winder den Vergabeentscheid nun analysieren. Danach werde entschieden, ob man Rekurs einlege oder nicht. (T. G.)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.