Nestlé will Politik zuvorkommen

Drucken
Teilen

Zuckergehalt Nestlé-Präsident Paul Bulcke bestreitet, dass die Nahrungsmittelbranche im Kampf gegen Fettleibigkeit nur auf Drohungen der Politik reagiert. «Wir warten nicht, bis uns Steuern angedroht werden», sagte Bulcke im Interview mit der «NZZ am Sonntag».So habe Nestlé den Zucker in Esswaren vom Jahr 2000 bis 2010 um einen Drittel reduziert. «Bei gewissen Produkten sind wir nochmals um 8 Prozent runter», sagte der Präsident des Nahrungsmittelriesen. Laut Bulcke entsüsste Nestlé dabei nicht nur Limonaden in Grossbritannien, wo die Regierung am Freitag eine Steuer auf zuckerhaltige Getränke eingeführt hat. Auch in der Schweiz habe Nestlé den Zucker in den Getränken schon reduziert. (sda)