Nestlé verkauft die Marke Le Parfait nach Liechtenstein

Nestlés Brotaufstrich Le Parfait ist verkauft. Ab 2021 wird dieser von der Ospelt-Gruppe aus Liechtenstein produziert.

Ines Biedenkapp
Drucken
Teilen
Die Ospelt-Gruppe stellt ab 2021 den Brotaufstrich Le Parfait am Hauptsitz in Brendern her.

Die Ospelt-Gruppe stellt ab 2021 den Brotaufstrich Le Parfait am Hauptsitz in Brendern her.

Bild: PD

Nestlé Schweiz verkauft seine Marke Le Parfait an die Ospelt-Gruppe nach Liechtenstein. Der Verkauf soll Ende 2020 abgeschlossen sein, heisst es in einer gemeinsamen Mitteilung der beiden Unternehmen. Derzeit wird der Brotaufstrich an Nestlés Standort in Basel hergestellt. Ab 2021 soll die Produktion an das Werk für Lebensmittelproduktion in Bendern, den Hauptsitz der Ospelt-Gruppe, übergehen.

Insgesamt arbeiten derzeit 15 Personen an der Herstellung von Le Parfait. Es sei nicht vorgesehen, dass diese von der Ospelt-Gruppe übernommen werden. Die Mitarbeiter wurden im Mai 2019 von der Entscheidung, das Produkt zu verkaufen, in Kenntnis gesetzt. Seitdem werden sie mit internen und externen Lösungen von Nestlé Schweiz unterstützt, schreibt das Unternehmen auf Anfrage. Der Entscheid den Brotaufstrich zu verkaufen, stehe im Einklang mit der zunehmenden Konzentration von Nestlé auf pflanzenbasierte Produkte.

Die Ospelt-Gruppe ist hingegen vor allem für seine Marke Malbuner bekannt und mit der Herstellung von Nahrungsmittel und Tiernahrung international tätig. Man habe sich zu dem Kauf entschieden, da man seit 60 Jahren Erfahrung in der Charcuterie- und der Lebensmittelverarbeitung habe, schreibt die Ospelt-Gruppe auf Anfrage. Le Parfait passe da «perfekt in das Sortiment». Die Höhe des Verkaufspreises ist nicht kommuniziert. Auch über das Verkaufsvolumen machen die beiden Unternehmen keine Angaben

Mehr zum Thema