Nestlé-Nudeln bleiben verboten

BOMBAY. Die Maggi-Fertignudeln von Nestlé kehren vorerst nicht in die indischen Verkaufsregale zurück: Das Obergericht von Bombay hat das Verkaufsverbot laut der Agentur Dow Jones gestern bis auf weiteres aufrecht- erhalten.

Merken
Drucken
Teilen

BOMBAY. Die Maggi-Fertignudeln von Nestlé kehren vorerst nicht in die indischen Verkaufsregale zurück: Das Obergericht von Bombay hat das Verkaufsverbot laut der Agentur Dow Jones gestern bis auf weiteres aufrecht- erhalten. Nestlé wehrt sich in Bombay juristisch gegen die Auslegung von Bestimmungen des Lebensmittelrechts und beantragte eine gerichtliche Überprüfung des von den Behörden angeordneten Rückrufs der Nudeln. Nestlé musste in Indien die beliebten Maggi-Nudeln aus dem Verkauf nehmen, nachdem Lebensmittelkontrolleure in einigen Päckchen bedenklich hohe Bleikonzentrationen gefunden hatten.

Die indische Lebensmittelaufsicht erklärte, ein Bleigehalt «oberhalb der erlaubten Grenzwerte» könne das Produkt «unsicher und gefährlich» machen. Der Nahrungsmittelkonzern ist nach Tests in firmeneigenen und unabhängigen Labors hingegen weiterhin überzeugt, das Maggi-Fertignudeln kein Gesundheitsrisiko darstellen. (sda)