Nachhaltigkeit: Bühler hat Chancen auf Umweltpreis

Das Joint Venture Bühler Insect Technology zwischen dem Uzwiler Technologiekonzern und der niederländischen Protix ist für den ersten «Umweltpreis Schweiz» nominiert.

Thomas Griesser Kym
Drucken
Teilen
Bühler verspricht sich viel von Insekten als Proteinquelle. (Bild: PD)

Bühler verspricht sich viel von Insekten als Proteinquelle. (Bild: PD)

Kommende Woche wird erstmals der «Umweltpreis Schweiz» vergeben. Ausgezeichnet werden Unternehmen, «die einen herausragenden Beitrag zu einer nachhaltigen Wirtschaft leisten». Nominiert sind für die Premiere drei Firmen, darunter aus der Ostschweiz die Bühler Insect Technology. Diese ist ein Joint Venture des Uzwiler Technologiekonzerns Bühler und der niederländischen Firma Protix. Ihre Produktionsstätten stehen hauptsächlich in China.

Laut Fachleuten können Insekten helfen, den steigenden Proteinbedarf zu decken und – mit Blick auf die Fleischproduktion – den Ressourcenverbrauch nachhaltiger zu gestalten. Bühler Insect Technology zielt nicht darauf ab, dass Insekten auf dem Teller landen, sondern sie als Tierfutter und Dünger einzusetzen.

Das sind Bühlers beide Konkurrenten

Nominiert für den Preis sind zudem die Carbon Delta aus Zürich, die Risiken des Klimawandels für den Wert von Unternehmen berechnet sowie die Eco Robotix aus Yverdon mit einem Roboter für die ökologische und wirtschaftliche Unkrautbekämpfung.

Getragen wird der Umweltpreis von Umwelt- und Wirtschaftsorganisationen. Ab 2019 will man eine strategische Partnerschaft mit dem Swiss Economic Forum eingehen.