Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

NACHFOLGE: Nüssli stellt sich neu auf

Nüssli-Chef Martin Messner bereitet seinen Abgang vor. Vor knapp vier Jahren war er als neuer starker Mann bei der Thurgauer Spezialistin für temporäre Eventbauten eingestiegen. Die Führung wird nun neu besetzt.
Stefan Borkert
Der US-Pavillon an der Weltausstellung 2015 in Mailand. (Bild: PD)

Der US-Pavillon an der Weltausstellung 2015 in Mailand. (Bild: PD)

Stefan Borkert

Das Personalkarussell bei der Nüssli-Gruppe in Hüttwilen dreht sich wieder. Die Geschäftsführung und der Verwaltungsrat inklusive Verwaltungsratspräsidium werden neu besetzt. Nach nur einem halben Jahr im Amt wird der aktuelle Geschäftsführer Winfried Schaller von Fred Gamper abgelöst. Noch im August hatte Nüssli mitgeteilt, dass Schaller CEO und Nachfolger von Messner werden soll. «Mit Winfried Schaller konnten wir einen erfahrenen CEO gewinnen, der seit mehr als zwanzig Jahren international tätig ist. Wir sind überzeugt, dass er unser Unternehmen erfolgreich weiterentwickeln wird», sagte damals Verwaltungsratspräsident Hanspeter Diener. Auch Diener muss allerdings seinen Posten räumen. Neuer Verwaltungsratspräsident wird Bernhard Hammer.

Messner, Mehrheitsaktionär und Delegierter des Verwaltungsrates der Nüssli-Gruppe, hat sich im Zuge seiner Nachfolgeregelung entschieden, sein Engagement bei der Nüssli-Gruppe bis zum Jahr 2020 etappenweise zu reduzieren. Weiter heisst es in einem Communiqué von Nüssli, dass Messner als Verwaltungsrat «seine reiche unternehmerische Erfahrung und sein umfassendes internationales Beziehungsnetz weiterhin der Nüssli-Gruppe zur Verfügung stellt.» Aber er ziehe sich aus der operativen Führung der Nüssli Gruppe zurück. Gleichzeitig gibt Messner im Rahmen einer Kapitalerhöhung der Nüssli Schweiz AG seine Aktienmehrheit an eine schweizerische Investorengruppe ab, die sich aus der Helvetica Capital AG, der SVC – AG für KMU-Risikokapital und verschiedenen Schweizer Unternehmerpersönlichkeiten zusammensetzt. Die Helvetica Capital AG hat in den letzten 15 Monaten, zusammen mit den von ihr betreuten Schweizer Unternehmerinvestoren, mehr als über 75 Millionen Franken in mittelständische Schweizer Unternehmen investiert, schreibt Nüssli weiter. Zudem betreue sie als exklusive Beraterin die SVC AG, eine Tochtergesellschaft der Credit Suisse. Deren Investitionsportfolio besteht aus Direktbeteiligungen an Schweizer KMU.

Messner kommt 2014 als Retter nach Hüttwilen

Martin Messner, ehemaliger CEO des Konzerns Von Roll, stiess im Frühjahr 2014 zu Nüssli, nachdem ein Massenabgang beim weltweit 400 Mitarbeitende zählenden Unternehmen für grosse Turbulenzen sorgte. Damals haben rund 40 von insgesamt 110 Mitarbeitenden in der Schweiz gekündigt. Darunter waren auch der CEO, der Verwaltungsratspräsident sowie der Finanz- und Marketingchef. Fast alle ehemaligen Nüssli-Mitarbeiter kamen bei der Adunic unter. Sie wurde in Frauenfeld vom ehemaligen Nüssli-Chef Andy Böckli gegründet. Messner hat die Nüssli-Führung damals von Heinrich Nüssli übernommen, der kurzeitig noch einmal in die Geschäftsführung eingetreten war, um das Familienunternehmen vor dem Untergang zu bewahren. Auch damals ist der Verwaltungsrat neu besetzt worden. Messner und seinem Team gelang es dann, die existenzbedrohende Situation zu meistern und gleichzeitig die Grundlage für das Rekordjahr 2015 in der 75-jährigen Unternehmensgeschichte der Nüssli-Gruppe zu legen.

Schon früh hatte Messner betont, sich aus dem operativen Geschäft auch wieder zurückziehen zu wollen. Diesen Herbst ist nun die Firma Artus Outperformance AG vom Verwaltungsrat beigezogen worden, um die von Messner angestrebte, etappierte Nachfolgeregelung bis 2020 in die Wege zu leiten und eine Neuausrichtung und Dynamisierung der Nüssli-Gruppe in den kommenden Jahren vorzubereiten und auch umzusetzen.

Neuer Verwaltungsratspräsident ist Bernhard Hammer. Das operative Management wird ab Januar 2018 durch neue Führungskräfte komplettiert: Fred Gamper (CEO), Andreas Emödi (Stellvertreter), Thomas Wanner (Chef Exhibitions), Damian Würmli (Informationschef) und Christian Bajer (Chef Risikomanagement).

Auf die neue Führung des weltweit tätigen Unternehmens warten im kommenden Jahr mehrere grössere Projekte. Darunter das Brot- und Weizenfest in Echallens, der Vergnügungspark in New York Pier 17; und die Vorbereitungen für die weltweit grösste Schwingerarena 2019 in Burgdorf sind bereits angelaufen.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.