Mutterschaft und Arbeitsplatz

ST. GALLEN. Die digitale Agenda «mamagenda» ist aufgeschaltet. Das teilt die Familienplattform Ostschweiz mit.

Merken
Drucken
Teilen

ST. GALLEN. Die digitale Agenda «mamagenda» ist aufgeschaltet. Das teilt die Familienplattform Ostschweiz mit. Diese Agenda, die für Unternehmen und Angestellte in der Schweiz gratis im Internet zur Verfügung steht, spielt eine Vorreiterrolle im Bereich der Mutterschaftsbegleitung am Arbeitsplatz. Auf www.mamagenda.ch finden sich viele Checklisten. Zudem kann man sich registrieren: Nach der Eingabe des mutmasslichen Geburtstermins durch die Mitarbeiterin oder die Führungskraft schlägt die «mamagenda» automatisch Gespräche zu den Themen vor, die für die verbleibenden Schwangerschaftsmonate, die Urlaubswochen und die Zeit der Rückkehr an den Arbeitsplatz relevant sind. Die Vorgesetzten können zusätzliche Gespräche hinzuzufügen.

Die Besucherstatistik zeigt, dass dieses neuartige Tool von über 500 Personen konkret genutzt wird. Lanciert wurde «mamagenda» von der Gewerkschaft Travailsuisse. Das Projekt wird vom Staatssekretariat für Wirtschaft unterstützt. (red.)