Mut machen für Veränderungen

Drucken
Teilen

ForumGleich zwei Olympiastars werden beim Wirtschaftsforum Thurgau am 1. September berichten, wie sie Herausforderungen mutig angepackt haben und dem Mittelmass entkommen sind: die Thurgauerin Heidi Diethelm Gerber, Bronzemedaillengewinnerin in Rio und Thurgauer Sportlerin des Jahres, sowie die Olympiasiegerin von Sotschi, Dominique Gisin.

Den Auftakt der Veranstaltung macht die junge Politgeneration: Nicolas Zahn, Politaktivist und Co-Präsident von Operation Libero, jener Organisation, die die Durchsetzungs-Initiative bekämpft hat. Er zeigt auf, dass mit Mut statt mit Verdrossenheit Politik und Wirtschaft neu gestaltet werden können.

Weiter referiert Gregor Ulrich Henckel-Donnersmarck. Er war Manager, bis er 1977 ins Kloster eintrat und schliesslich Abt des Zisterzienserklosters Heiligenkreuz in Österreich wurde. Er hält den Untergang Europas für besiegelt, «weil es sich mit seiner heutigen, modernen Weltanschauung, die sich aus einer pervertierten Aufklärung entwickelte, verrannt hat».

Wirtschaftsführer aus der Ostschweiz

Am WFT treten traditionell aktive Wirtschaftsführer auf. Dieses Mal etwa Alfred Müller, Inhaber der Stutz AG und Motivationspreisträger der Thurgauer Wirtschaft sowie Heinrich Spoerry, Präsident des Verwaltungsrates der SFS Group. Spoerry wird das Thema «Standort Schweiz – Herausforderungen für Unternehmen im globalisierten Markt» beleuchten.

Dominique Gisin und ihr Coach Christian Marcolli geben zum Abschluss Einblicke in die Welt des Skizirkus und den Weg zu Olympiagold. Das Thurgauer Wirtschaftsforum wird moderiert von Mona Vetsch. (red)