Mit Haut und Haar in Familienhand: Familie Baumann hat beim Kreuzlinger Pflegeproduktehersteller Rausch weiterhin das Sagen

Beim Thurgauer Hersteller von Haar- und Hautpflegeprodukten aus Kräutern geht eine Ära zu Ende. Marco Baumann, seit 1968 im Betrieb, gibt das Präsidium des Verwaltungsrats ab, scheidet aus dem Aufsichtsgremium aus und übergibt die Aktienmehrheit seinen Söhnen. Diese garantieren die familiäre Kontinuität im Unternehmen.

Thomas Griesser Kym
Drucken
Teilen
Marco Baumann, flankiert von seinen Söhnen Tom (links) und Lucas Baumann.

Marco Baumann, flankiert von seinen Söhnen Tom (links) und Lucas Baumann.

Bild: PD

Produkte aus Kräuterextrakten für die Haar- und Hautpflege - das ist das Kerngeschäft der Rausch AG Kreuzlingen. Und dies seit dem Jahr 1890. Seit geraumer Zeit ist beim Familienunternehmen die vierte Generation engagiert. Lucas Baumann (41), der 2012 als Marketing- und Kommunikationsleiter ins Unternehmen wieder eingestiegen war, agiert seit 2016 als CEO, sein Bruder Tom Baumann (39) sitzt im Verwaltungsrat.

Nun kommt es im Aufsichtsgremium zu einer Rochade: Der Vater von Lucas und Tom, Marco Baumann, gibt das Präsidium des Verwaltungsrats ab und scheidet aus diesem aus. Neuer Präsident ist Anwalt Peter Muri, der seit vielen Jahren Mitglied des Verwaltungsrats ist. Rolf G. Schmid bleibt Verwaltungsratsdelegierter.

Mahr als 50 Jahre im Betrieb

Damit geht eine Ära zu Ende: Marco Baumann war dem Unternehmen 1968 im Innen- und Aussendienst beigetreten. Um die Pflegespezialitäten vorzustellen, besuchte er anfänglich jede Apotheke und Drogerie im Land sowie 7000 Coiffeure. Von Kindesbeinen an hatte er zudem bei der Kräuterernte und Produktion mitgeholfen.

Im Jahr 1974 wandelten Marco Baumann und sein Bruder, alt Nationalrat J. Alexander Baumann, das Unternehmen in die Rausch AG Kreuzlingen um und führten diese gemeinsam bis 2006. Danach amtete Marco Baumann noch zehn Jahre als alleiniger Inhaber und Geschäftsführer.

Von 15 auf 160 Mitarbeitende

Im Gleichschritt zum Ausscheiden Marco Baumanns aus dem Verwaltungsrat übernehmen seine beiden Söhne von ihm die Aktienmehrheit zu gleichen Teilen. Marco Baumann bleibt noch als Minderheitsaktionär der Firma verbunden. 

Die Rausch AG Kreuzlingen hat sich über die Jahre von einem Betrieb mit 15 Mitarbeitenden zu einem internationalen Unternehmen mit 160 Beschäftigten entwickelt, das in 27 Ländern agiert, und zu «einem der bedeutendsten Arbeitgeber der Region Kreuzlingen», wie Lucas und Tom Baumann sagen. Sie freuten sich, die «einzigartige Erfolgsgeschichte» ihres Vaters weiter schreiben zu dürfen. 

Mehr zum Thema