Mindestlöhne an mehr Kiosken

Drucken
Teilen

Gesamtarbeitsvertrag Die Mindestlöhne des Kiosk- und Brezelkonzerns Valora sollen künftig auch für jene selbstständigen Agenturpartner gelten, die neu einen Vertrag mit Valora abschliessen. Das sieht der neue Gesamtarbeitsvertrag (GAV) vor, den Valora mit dem Kaufmännischen Verband ausgehandelt hat. Bisher konnten sich Agenturen, die von Dritten betrieben werden, freiwillig dem GAV anschliessen. Die Gewerkschaft Syna begrüsst die neuen Regeln. Das Problem bleibe aber ungelöst: Weil keine Kontrollen stattfänden, unterschritten Agenturen immer wieder die Mindestlöhne. Dem widerspricht Valora: Es gebe Stichproben. (sda)