Volkswirtschaft

Mexikos Notenbank findet neuen Chef in den eigenen Reihen

Mexikos Zentralbank hat einen neuen Chef in den eigenen Reihen gefunden. Direktoriumsmitglied Alejandro Diaz de Leon soll Nachfolger von Agustin Carstens werden, wie das Präsidialamt am Dienstag mitteilte.

Drucken
Teilen
Der Nachfolger von Agustin Carstens auf dem Posten des Notenbankchefs von Mexiko kommt ebenfalls aus der Zentralbank des mittelamerikanischen Landes. (Archivbild)

Der Nachfolger von Agustin Carstens auf dem Posten des Notenbankchefs von Mexiko kommt ebenfalls aus der Zentralbank des mittelamerikanischen Landes. (Archivbild)

KEYSTONE/FR159526 AP/JOSE LUIS MAGANA

Diaz de Leon werde den Posten am 1. Dezember antreten. Seine Amtszeit laufe bis zum 31. Dezember 2021. Diaz de Leon sagte, dass es das Hauptziel der Notenbank sei, die Inflation auf drei Prozent von mehr als sechs Prozent in diesem Jahr zu senken. Der 47-Jährige leitete die staatliche Exportbank Bancomext von 2015 bis Ende 2016.

Carstens tritt am 30. November ab. Er war angesichts der Unsicherheit über die Auswirkungen der Politik von US-Präsident Donald Trump auf die zweitgrösste Volkswirtschaft Lateinamerikas etwas länger auf seinem Posten geblieben. Carstens wechselt zur Bank für Internationalen Zahlungsausgleich. Dort sollte er den ursprünglichen Plänen zufolge bereits am 1. Oktober anfangen.