Mehrschichtbetrieb bei Knecht & Müller AG

STEIN AM RHEIN. Die Knecht & Müller AG stellt ab Oktober auf einen Mehrschichtbetrieb um, wie das Unternehmen mitteilt. Dies geschehe aufgrund der ansteigenden Exportnachfrage nach hochwertigen Rezeptbrillengläsern, die durch knappe Produktionskapazitäten anderer Hersteller hervorgerufen werde.

Drucken
Teilen

STEIN AM RHEIN. Die Knecht & Müller AG stellt ab Oktober auf einen Mehrschichtbetrieb um, wie das Unternehmen mitteilt. Dies geschehe aufgrund der ansteigenden Exportnachfrage nach hochwertigen Rezeptbrillengläsern, die durch knappe Produktionskapazitäten anderer Hersteller hervorgerufen werde. An deren Produktionsstandorten in Asien, hauptsächlich in Thailand, kann wegen der dort herrschenden Fluten nicht mehr voll produziert werden. Bei Knecht & Müller fühle man sich im Bekenntnis für den Produktionsstandort Schweiz bestätigt. Durch den Mehrschichtbetrieb würden auch Schweizer Optiker ihre Gläser nun früher als bisher erhalten können. Mit 70 Mitarbeitern ist Knecht & Müller der grösste selbständige Brillenglashersteller der Schweiz. (red.)

Aktuelle Nachrichten