Mehr Euro-Blüten im Umlauf

Drucken
Teilen

Falschgeld Geldfälscher haben 2017 etwas mehr Euro-Blüten in Umlauf gebracht als 2016. Polizei, Handel und Banken zogen weltweit rund 694000 gefälschte Euro-Banknoten aus dem Verkehr, rund 1,5 Prozent mehr als im Vorjahr. Die Fälscher richteten einen Schaden von rund 36 Millionen Euro an, wie die Europäische Zentralbank (EZB) mitteilt. 2016 waren es noch 40 Millionen Euro. Damals hatte es besonders grosse Schäden mit 500-Euro-Scheinen gegeben.

Am beliebtesten waren trotz eines Rückgangs weiterhin 50-Euro-Scheine. Anfang April war der überarbeitete Fünfziger mit verbesserten Sicherheitsmerkmalen in Umlauf gebracht worden. Die meisten Blüten entfielen 2017 auf die alte Serie des 50-Euro-Scheins. (dpa)