Looser schöpft Zuversicht

Die Unternehmen unter dem Dach der Arboner Looser Holding haben 2010 zum Wachstum zurückgefunden. In den erholten Weltmärkten sehen sie neue Chancen zu expandieren.

Thorsten Fischer
Drucken
Teilen
Looser rechnet mit allgemein steigender Nachfrage – hier Türschlösser bei der Tochterfirma Garant Türen und Zargen GmbH. (Bild: pd)

Looser rechnet mit allgemein steigender Nachfrage – hier Türschlösser bei der Tochterfirma Garant Türen und Zargen GmbH. (Bild: pd)

Zürich. Höheren Rohstoffpreisen und schwierigen Währungsverhältnissen zum Trotz: Die vier Segmente von Looser seien im Jahr 2010 gewachsen, sagte Konzernchef Tim Talaat vor den Medien. Die in Arbon beheimatete Industrieholding ist mit 22 operativen Gesellschaften in Europa, Asien und den USA tätig. Sie kümmert sich um Beschichtungen, Temperierung, Industriedienstleistungen und Türen.

Besser als im Vorjahr

Umsatz und Ergebnis liegen klar über dem schwierigen Vorjahr (siehe Tabelle). Das Eigenkapital verkleinerte sich allerdings von 216 Mio. Fr. auf 191 Mio. Franken. Finanzchef Christoph Fierz erklärte dies vor allem mit dem Umrechnungseffekt aus den schwächeren Währungen Euro und Dollar. Die Lage beim Eigenkapital sei aber weiterhin solide.

Das Segment Beschichtungen steigerte den Umsatz um 5% auf rund 207 Mio. Franken. Zugkräftig waren vor allem die Antihaftlacke (für Kochgeschirr, Haushaltsutensilien usw.), Holzlacke (für Böden, Türen, Möbel) und Verpackungslacke (für Aerosoldosen, Tubenhülsen oder Lebensmittelbehälter). Die Industrielacke wurden wegen Projektverzögerungen im Anlagen- und Maschinenbau gedämpft. Nicht mehr zu den Kernkompetenzen gehört das Bautenschutz-Geschäft. Es wurde, wie bereits bekannt, von der Liechtensteiner Looser-Tochter Schekolin in Bendern an die Mäder Farben in Bremgarten verkauft.

Im Segment Industriedienstleistungen baute die Condecta-Gruppe ihren Umsatz mit plus 11% auf 60 Mio. Fr. deutlich aus. Sie bietet mobile Raumsysteme für Bau und Gewerbe sowie verschiedene Anlässe, aber auch Baukrane und Maschinen. Fortschritte gab es speziell im Eventgeschäft. Im Segment der Temperierung steigerte die Single-Gruppe mit ihren Wärmeübertragungssystemen und Rückkühlaggregaten den Umsatz um 22% auf 35 Mio. Franken. Sehr gut liefen dabei Anwendungen im Halbleitergeschäft.

Im Segment Türen baute Prüm Garant seinen Umsatz auf rund 184 Mio. Fr. aus und stärkte die Position als Nummer zwei im deutschen Innentürenmarkt.

Vor Wechsel im Verwaltungsrat

Looser hat vor, im laufenden Jahr weiter zu wachsen. Rohstoffpreise und Währungen müssten aber im Auge behalten werden. Der Generalversammlung vom 28. April wird eine Ausschüttung von 1.60 Fr. pro dividendenberechtigter Namenaktie vorgeschlagen. Holding-Mitgründer Leo Looser tritt als langjähriges Verwaltungsratsmitglied zurück. Ersetzen soll ihn Andreas Stocker.

Aktuelle Nachrichten