Lonza stärkt sich mit Bioziden

Basel. Für 1,25 Mrd. Fr. übernimmt der Pharma- und Biochemiekonzern Lonza den US-Biozidhersteller Arch Chemicals.

Merken
Drucken
Teilen

Basel. Für 1,25 Mrd. Fr. übernimmt der Pharma- und Biochemiekonzern Lonza den US-Biozidhersteller Arch Chemicals. Die Entwicklung und Produktion von Bioziden zur Bekämpfung von schädlichen Mikroben in den Anwendungsgebieten Hygiene, Wasserbehandlung, Körperpflege und Materialschutz wird dadurch, neben der Auftragsherstellung von Pharmazeutika als Zulieferer, zum zweiten wichtigen Geschäftsfeld von Lonza. Gleichzeitig werde das Unternehmen in diesem Segment Weltmarktführer. Die Übernahme werde komplett fremdfinanziert.

Biozide steuerten letztes Jahr 1,2 Mrd. $ zu Arch Chemicals' Gesamtumsatz von 1,4 Mrd. $ bei. Die kombinierten Erlöse der zwei Unternehmen in diesem Markt betragen 1,6 Mrd. $, wie Lonza-Chef Stefan Borgas erläutert. Das seien etwa 16% am Weltmarkt.

Borgas erwartet mittelfristig Kosteneinsparungen von jährlich 50 Mio. $. Gespart werde vor allem in der Administration, wobei bei Arch Chemicals eine ungenannte Zahl Stellen abgebaut werde.

Arch Chemicals hat weltweit 3000 Mitarbeitende. Künftig fallen grössere Teile der Kosten und Erträge Lonzas in Fremdwährungen an, was den Nachteil der Frankenstärke schmälere. Neben den USA ist Arch Chemicals stark in den Wachstumsmärkten China, Brasilien, Indien und Südafrika. (sda)