Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Die Thurgauer Lista-Gruppe wird chinesisch

Die Herstellerin von Betriebs- und Lagereinrichtungen gehört künftig mehrheitlich dem Industriekonzern Great Star. Damit endet das zwölfjährige Engagement der Schweizer Beteiligungsgesellschaft Capvis bei Lista.
Thomas Griesser Kym
Lista ist eine führende Herstellerin von Betriebs- und Lagersystemen. (Bilder: PD)

Lista ist eine führende Herstellerin von Betriebs- und Lagersystemen. (Bilder: PD)

Die Thurgauer Lista-Gruppe mit Sitz in Erlen, die Betriebs- und Lagereinrichtungen herstellt, bekommt eine neue Haupteigentümerin. Die Schweizer Beteiligungsgesellschaft Capvis verkauft ihre Mehrheitsbeteiligung an Lista an die Great-Star-Gruppe. Diese ist laut Mitteilung unter anderem die grösste chinesische Herstellerin von Werkzeugen und Gabelstaplern.

Die von Alfred Lienhard 1945 als Lienhard Stahlbau gegründete und 1951 von Degersheim nach Erlen gezügelte Lista-Gruppe hat heute 500 Mitarbeitende an drei Produktionsstandorten in der Schweiz, in Deutschland und in Italien. 2004 teilte Alfred Lienhards Sohn Fredy A. Lienhard die Lista in die Lista Office (Büro­möbel) und die Lista Betriebs- und Lagereinrichtungen. An dieser verkaufte Fredy A. Lienhard 2006 eine Mehrheit an Capvis, blieb aber Minderheitsaktionär.

Hauptsitz der Lista in Erlen.

Hauptsitz der Lista in Erlen.

Lista sieht sich als europäischer Marktführer bei Betriebs- und Lagereinrichtungen für Industrie- und Dienstleistungs­firmen. Die Systeme werden weltweit über eigene Vertriebsniederlassungen sowie den Fachhandel an die Kunden gebracht. Listas Kernprodukte umfassen Schubladensysteme, Lager- und Materialschränke, Regalsysteme, Garderobenschränke sowie Ar­beitsplatzsysteme.

Beide Seiten wollen voneinander profitieren

Laut Capvis-Partner und Lista-Verwaltungsratspräsident Rolf Friedli ist Great Star «eine ideale strategische Eigentümerin für Lista», um diese «auf ihrem erfolgreichen weiteren Wachstumspfad perfekt zu unterstützen». Man sei überzeugt, dass Lista vom Great-Star-Verbund profitieren werde und die Position in Europa sowie in neuen Märkten ausbauen könne. Great-Star-Chef und Mehrheitsaktionär Champin Chou ergänzt, Lista könne neue Märkte erschliessen, und Great Star könne ihre Europa-Strategie vorantreiben. Und: «Wir sind begeistert von den Mitarbeitern und dem Management der Lista.» Der Vollzug der Übernahme steht noch unter dem Vorbehalt der Zustimmung der Kartellbehörden.

Great Star wurde 1993 gegründet und ist konzentriert auf Maschinenbau und Werkzeuge. Die chinesische Gruppe mit Hauptsitz in Hangzhou beschäftigt über 11000 Mitarbeitende und setzt rund 3 Milliarden Dollar um. Das Unternehmen zählt zu den Top-500-Privatunternehmen in China.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.