Lidl wagt sich in Zürichs Altstadt

Merken
Drucken
Teilen

Expansion Lidl Schweiz mit Sitz in Weinfelden baut das Standortnetz weiter aus. Für die erste ­Filiale in der Zürcher Innenstadt, an der Fraumünsterstrasse, wurde ein besonderes Konzept umgesetzt. Die mittlerweile 116. Filiale in der Schweiz wird vom ­Detailhandelsunternehmen als Meilenstein eingestuft. «Es folgt unserer Strategie, vermehrt ­attraktive Standorte in Ballungsräumen und Innenstädten zu erschliessen», wird Nadia von Veltheim, Chief Real Estate Officer von Lidl Schweiz, in der Mitteilung zitiert.

Weil sich die Filiale in einem historischen Gebäude der Zürcher Innenstadt befindet, wurde eng mit den Ämtern zusammengearbeitet. Im Fokus stand demnach, den historischen Charakter des Gebäudes zu erhalten, diesen aber mit moderner Architektur zu vereinen. Trotz des angepassten Erscheinungsbildes in der denkmalgeschützten Immobilie bleibe Lidl Schweiz seinem bewährten Geschäftsprinzip treu, hiess es. Auf einer Verkaufsfläche von rund 1000 Quadratmetern werden über 1800 Artikel des täglichen Bedarfs angeboten, einschliesslich Frischprodukten. Der Discounter betont, dass seine Preise in der Zürcher Altstadt dieselben wie in allen anderen Schweizer Filialen seien. (T. F.)