Lidl Schweiz hat noch nie so viele Produkte exportiert

WEINFELDEN. Lidl Schweiz exportierte 2014 mit mehr als 2100 Tonnen so viele Schweizer Produkte nach Europa wie noch nie. Der Käseexport konnte erneut fast verdoppelt werden, das teilt Lidl Schweiz in einem Communiqué mit.

Drucken
Teilen

WEINFELDEN. Lidl Schweiz exportierte 2014 mit mehr als 2100 Tonnen so viele Schweizer Produkte nach Europa wie noch nie. Der Käseexport konnte erneut fast verdoppelt werden, das teilt Lidl Schweiz in einem Communiqué mit.

Eigene Kanäle nutzen

Lidl verfügt international mit fast 10 000 Filialen in 27 Ländern über ein sehr grosses eigenes Vertriebsnetz. Das Unternehmen nutzt diese Kanäle auch um Schweizer Produkte in ganz Europa zu verkaufen. Letztes Jahr haben demnach auch 14 Schweizer Lieferanten vom Vertriebsnetz von Lidl profitiert. 2014 haben so die Lidl-Filialen insgesamt über 2100 Tonnen Schweizer Produkte absetzen können. Mit 1200 Tonnen bleibt Schweizer Käse der Exportklassiker. Der Käseexport durch Lidl Schweiz nach ganz Europa konnte im Vergleich zum Vorjahr erneut fast verdoppelt werden. Wichtigster Käseabnehmer ist Lidl Deutschland.

Kursauswirkungen noch offen

Wie der Lidl-Export auf die Aufhebung der Euro-Franken-Untergrenze reagiert und ob das Exportwachstum anhält, sei zum jetzigen Zeitpunkt nicht abschätzbar, heisst es bei Lidl Schweiz. Neben dem Exportrekord könne Lidl Schweiz generell auf ein erfolgreiches Jahr zurückblicken. Das Unternehmen habe in verschiedenen Dimensionen weiter wachsen können. Dazu zählt die Firmenleitung Investitionen in die Infrastruktur, der Ausbau des Frische- & Brotsortiments und der Zuwachs von 180 neuen Stellen. (bor)